Die Premieren des Jahres 2014

Neue Orte, neue Dinge, neue Bilder, neue Eindrücke: All das gab es auch im gerade zu Ende gehenden Jahr. Hier sind einige davon im Schnelldurchlauf.

Gleich zu Beginn des Jahres bin ich zum ersten mal operiert worden; na gut, als Kind wurden mir die Mandeln rausgenommen, aber das ist schon locker 25 Jahre her und ich kann mich nicht mehr daran erinnern, also ist das verjährt. Im Januar wurde ich also an der Leiste operiert – nix schlimmes. Aber schon interessant, wie so ein kleiner Schnitt einen einschränken kann – und zwar über einen recht langen Zeitraum.

Als fast direkte Folge davon hab ich mich in einem Fitnessstudio angemeldet. Denn erstens wollte ich nach dem Leistenbruch wieder fit werden, zweitens im Winter nicht ausschließlich darauf angewiesen sein, draußen laufen zu gehen und drittens ist es direkt bei uns um die Ecke.

Auch wenn uns ein Unwetter dabei erwischt hat: Das für mich erste Winterleuchten im Westfalenpark war sehr schön.

Mit einem Kanu bin ich eine dafür gebaute Wasserrutsche runtergefahren. Im Prinzip wie eine Sommerrodelbahn – nur eben im Kanu sitzend und ab in die Ruhr. Ich war pitschnass – und glücklich. Ein Riesenspaß! Bin gleich nochmal runter.

Ich bin erstmalig beim Way Back When Festival in Dortmund gewesen. Kunststück – das gab es ja vorher auch noch nie. Außerdem beim Mukkefux in der Großmarktschänke gewesen, ebenfalls in Dortmund. Beides wird mit Sicherheit wiederholt.

Bunt und ein bisschen sportlich war es beim Color Run im und um den Westfalenpark. War schon ganz witzig, aber muss auch nicht unbedingt regelmäßig wiederholt werden.

Ebenfalls noch nie vorher gemacht: Swingolf. Das war ziemlich cool. Für 2015 steht dann Fußballgolf auf meinem Zettel!

Schnorcheln war auch eine Premiere – und zwar im Sommerurlaub in Kroatien. War anfangs ein bisschen schwierig, dann aber einfach nur toll.

Das erste Mal in einem (natürlich stillgelegten) Hochofen gestanden, beim Skywalk auf Phoenix West. Und ENDLICH das erste Mal als Besucher bei der Extraschicht gewesen.

Nur ein ganz kleines bisschen luxuriös: Von einem Profi (es waren sogar zwei) die Fenster der Wohnung putzen lassen. War auch bestimmt nicht das letzte Mal.

Jede Menge Orte, an denen ich vorher noch nie war: zum Beispiel verschiedene Destinationen in Kroatien; Postojna und Ljubljana in Slowenien; Koblenz sowie das obere Mittelrheintal, das Lanstroper Ei hier um die Ecke oder das Berliner Olympiastadion. Alles sehr empfehlenswert!

Das eine oder andere hab ich bestimmt vergessen, hier zu erwähnen. Macht ja auch nix. Und 2015 gibt es mit Sicherheit auch wieder einiges zu entdecken. Mal gucken, was da so kommt!

IMG_1665web

In diesem Sinne: Guten Rutsch, ihr Lieben!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s